Smartphone, Buch und Laptop. Foto: CC-BY-SA Marina A. Henn
CC-BY-SA Marina A. Henn

Digitale Bildung überall

Die digitale Bildung spielt mittlerweile überall eine Rolle – schon kleine Kinder lernen die Bedienung eines Tablets intuitiv und dann entstehen solche, noch immer leicht absurd klingende Geschichten, die sich vor zehn Jahren noch niemand hätte ersinnen können: Das Kleinkind versucht mit Touchscreen-Gesten das Bild auf dem Frühstücksbrett zu vergrößern. Das zeigt vor allem Eines: Wir leben in einer digitalen Welt und die junge Generation wächst mit einer nie dagewesen Selbstverständlichkeit damit auf.

Doch digitale Realität an Schulen hängt dem Gegenüber weit hinterher. Die saarländische Landesregierung weiß nicht, wie die genaue IT-Ausstattung an Schulen ist und die Gelder, die dafür bereitgestellt werden, sind von den Trägern der Bildungseinrichtungen nicht erschöpfend abgefragt worden. Warum weiß keiner so richtig. Eine umfassende Bedarfsanalyse zum Nachbessern gibt es nicht. Auch keine Pläne dazu.

Die Lehrerinnen und Lehrer sind im Zuge der Flüchtlingswelle des Vorjahres überlastet gewesen, aber schnelle Abhilfe mit Lern-Apps, die zum Beispiel den Erwerb der deutschen Sprache gefördert hätten, wurden wenn nur wenig und nicht vom Land gezielt gefördert eingesetzt.

Generell: es fehlt noch an Wissen und/oder praktischer Umsetzung zur Integration moderner, digitaler Möglichkeiten in das Bildungswesen. Und wer schult unsere Kinder, wenn nicht die Schule selbst, zum Thema Medienkompetenz? Die Regierung meint es reicht, wenn das jedes Fach ein bisschen macht, aber die Digitalisierung ist schneller als der Sinneswandel in der Politik: Deswegen haben wir bereits 2014 das erste Mal einen Antrag gestellt, um ein eigenständiges Schulfach dazu zu entwickeln – leider abgelehnt. Mehrfach.

Um nochmals zu verdeutlichen, welche Rolle die Digitalisierung heute spielt und wie vielfältig bspw. Apps auf Tabletcomputern in den Unterricht für die verschiedensten Altersstufen eingesetzt werden können, haben wir nochmal den alten Blogbeitrag zu diesem Thema für Euch ausgekramt:

Die digitale Bildung als Bereicherung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.