Foto: CC-BY-SA Andrea Jaeckel-Dobschat

Mitarbeiter ausspioniert: Womit ist sowas gerechtfertigt?

Wie erst vor Kurzem bekannt wurde, ließ der OB von Homburg, Rüdiger Schneidewind, Mitarbeiter des Baubetriebshofes von einer privaten Detektei überwachen. Es ist nicht klar,  was diese Mitarbeiter getan haben noch warum der Oberbürgermeister so und nicht anders gehandelt hat. Außerdem wollen wir wissen, ob nach den Vorschriften des Datenschutzes eine solche Beauftragung einer Detektei erfolgen darf oder eben nicht. Die Ergebnisse gibt’s nach dem Ausschuss hier.

Termin: Mittwoch, den 08.Juni 2016, 13.00 Uhr

Update:
Bisher ist eine datenschutzrechtliche Beurteilung noch nicht möglich gewesen. Sobald diese vorliegt, wird das Datenschutzzentrum erneut im Ausschuss berichten. Die Kommunalaufsicht hat die Kreisstadt Homburg gebeten bis 17.6. spätestens Stellung zu nehmen. Wir werden wieder berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.